Newsroom

zurück

Spatenstich neues Garderobengebäude
06.05.2021

Spatenstich neues Garderobengebäude

Spatenstich mit Schwung: Andreas Egli, Martin Dörig, Max Hächler, Rajka Frei, Stephan Bosshart und Michael Hotz (von links).

Rund sieben Monate nachdem die Pfäffiker Bevölkerung Ja zum Ersatzneubau des Garderobengebäudes Barzloo gesagt hatte, ging am Mittwoch der Spatenstich zum Projekt über die Bühne. Für 3,39 Millionen Franken wird der Neubau mit acht Garderoben inklusive Duschen sowie einem grossen Raum für ein «Club-Beizli» mit kleiner Küche erstellt.

Das Grundstück mit den Fussballplätzen und das Garderobengebäude sind Eigentum der Gemeinde, welche sie dem Fussballclub zur Verfügung stellt. Dieser beteiligt sich wiederum mit rund 250’000 Franken an den Baukosten. So war denn auch FC-Präsident Max Hächler beim Spatenstich mit dabei.

Als ehemaliger Trainer erwähnte er, dass er seiner Mannschaft jeweils vor einem Spiel immer eine Glückszahl mitgegeben habe, das tue er nun bei diesem Projekt auch. So nannte er dafür die Zahl 5304, welche für die Anzahl Stunden stehe, die seit der Abstimmung vergangen seien. Und er doppelte gleich mit einer weiteren «Glückszahl» nach: 7104. Diese stehe für die Anzahl Stunden, die bis zur Einweihung noch verstreichen würden.

Liegenschaftsvorsteherin Rajka Frei (SVP) lobte in ihrer Rede die spannende Planungszeit und sagte, sie freue sich auf die Umsetzung. Speziell hob sie hervor: «Die Frauengarderobe wird nun viel grösser, was der wachsenden Anzahl Fussballerinnen beim FC Pfäffikon gerecht wird.»

Verläuft alles nach Plan, kann das Gebäude in rund einem Jahr bezogen werden. Nötig wurde der Neubau, da das im Jahr 1971 gebaute und 1991 erweiterte Garderobengebäude auf ungünstigem Boden steht. Dies hat in der Vergangenheit zu Rissen im Mauerwerk geführt, zudem ist das Flachdach seit Längerem undicht.

 

Quelle: Zürcher Oberländer vom 6. Mai 2021 (Text: Lea Chiapolini / Foto: Christian Merz)